Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Seite wird geladen.
Bitte warten.

Men

+49 (0)2307 924840

vertrieb@himpe.de

Kalibrierungen

HomeServiceKalibrierungen
HomeServiceKalibrierungen
single image

Unsere Kalibrierleistungen

Mit unserem hauseigenen Prüfstand bieten wir als Eichabfertigungsstelle für Drosselgeräte nach ISO 5167 Drosselgerätkalibrierungen für Temperatur, Druck, Länge und Durchfluss an.

Dabei kommen verschiedene Kalibriermethoden zum Einsatz - Nasskalibrierung und Trockenkalibrierung. Die Nasskalibrierungen können wir bei uns für Durchflussmesstrecken bis DN 100 vornehmen. Für die Trockenkalibrierung stehen uns Prüfmöglichkeiten für Blenden, Düsen und Messstreckenrohre ab DN 50 zur Verfügung.

Nasskalibrierung von Durchflussmesstrecken bis DN 100

Der Prüfling wird einschließlich der Ein– und Auslaufrohre in die Prüfschleife eingebaut. Die Messung erfolgt mit fliegendem „Start und Stop“, um einen konstanten Durchfluss zu erreichen.

Innerhalb eines Messvorganges werden alle Einzelmessdaten registriert, korrigiert und ausgewertet. Der Ausdruck enthält die tatsächliche Durchflussmenge und den genauen Differenzdruck, bezogen auf das Betriebsfluid.


Die sich aus der Nasskalibrierung ergebene Verkehrsmessunsicherheit beträgt 0,8 %.

Trockenkalibrierung von Blenden, Düsen und Messstrecken ab DN 50

Die Messstreckenrohre werden mehrfach bis zu einem Abstand von 2 x D vor und hinter der Blende ausgemessen. Der hier festgestellte Mittelwert wird in die Drosselgeräteberechnung innerhalb der zulässigen Toleranzen eingesetzt.

Bei Blenden und Düsen werden die geometrischen Abmessungen gemäß der DIN EN ISO 5167 (Teil 1 bis Teil 3) überprüft und alle Maße in einem Protokoll aufgezeichnet. Insbesondere wird der den Durchflusskoeffizienten wesentlich beeinflussende Kantenradius mit einem 930-fach vergrößerten Bleiabdruck ausgemessen. Bei Düsen wird die Einlaufkontur mit einer entsprechenden Schablone überprüft.

Die sich aus der Trockenkalibrierung ergebene Verkehrsmessunsicherheit entspricht der DIN EN ISO 5167 sowie der EO - 7.2 und beträgt bei Blenden max. 0,9%, bei Düsen max. 1,1%.

single image

Anwendungsgrenzen bei innerstaatlichen Eichungen nach PTB A 7.2 Ausg. 10/10

Alle Infos zu den Anwendungsgrenzen bei innerstaatlichen Eichungen finden Sie in unserem Produktdatenblatt SWK zu Kalibrierdienstleistungen